Balzan Preise 2009: Das Finale in Bern (Oktober 2009)

Die PreisträgerInnen 2009
Terence Cave - Literatur ab 1500 (für seine bahnbrechenden Beiträge zu einem neuen Verständnis der Renaissance-Literatur und seine Forschungen zur Wirkungsgeschichte der aristotelischen Poetik in der modernen europäischen Literatur)
Michael Grätzel - Materialwissenschaften (für seine zahlreichen Beiträge zu den Materialwissenschaften und im Besonderen für seine Erfindung und Entwicklung eines neuen Typs von Photovoltaik-Solarzelle, der Dye Sensitized Cell - DSC–photoelektrochemische Zelle, Farbstoffsolarzelle - besser bekannt als Grätzel-Zelle)
Brenda Milner - Kognitive Neurowissenschaften (für ihre pionierhaften Studien über die Rolle des Hippokampus in der Gedächtnisbildung und die Identifizierung verschiedener Formen von Gedächtnis)
Paolo Rossi Monti - Wissenschaftsgeschichte (für seine wichtigen Beiträge zur Erforschung der intellektuellen Grundlagen der Wissenschaft von der Renaissance bis zur Aufklärung)
werden am Freitag, dem 20. November, im Rahmen einer Preisverleihungszeremonie geehrt werden. Die Festlichkeiten werden im Schweizer Bundeshaus ab 17 Uhr im Nationalratssaal stattfinden. Die vier Balzan PreisträgerInnen 2009 werden ihre Urkunden von Doris Leuthard, Vizepräsidentin des Bundesrates und Vorsteherin des Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartementes, überreicht bekommen.
Die Präsidenten der Internationalen Balzan Stiftung "Preis" und "Fonds", Bruno Bottai und Achille Casanova, sowie der Präsident des Preisverleihungskomitees, Salvatore Veca, werden die offiziellen Ansprachen halten.
Bereits am Donnerstag, dem 19. November, findet das Interdisziplinäre Forum der Balzan PreisträgerInnen statt. Dieses bietet in den Räumen des Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (Plenarsaal, Wildhainweg 21) und in Kooperation mit den Akademien der Wissenschaften Schweiz ab 14.15 Uhr eine Gelegenheit zur öffentlichen Debatte über die diesjährigen Preisgebiete mit den PreisträgerInnen selbst. Dabei werden Terence Cave, Michael Grätzel, Brenda Milner und Paolo Rossi Monti von den folgenden Mitgliedern des Balzan Preisverleihungskomitees, nämlich Nicola Cabibbo, John Richard Krebs, Nicolette Mout und Karlheinz Stierle, vorgestellt werden.

Die Preisverleihungszeremonie findet jährlich im November statt. Dabei wechselt der Verleihungsort im Jahresrhythmus zwischen Rom und Bern. In Rom erfolgt die Zeremonie in Anwesenheit des italienischen Staatspräsidenten und in Bern in Anwesenheit eines der sieben Bundesräte, üblicherweise des Vorstehers des Eidgenössischen Departments des Innern. Jede Auszeichnung, die derzeit eine Million Schweizer Franken, etwa 660.000 Euro, beträgt, ist zur Hälfte für weitere wissenschaftliche Forschung zu verwenden.

BLEIBEN SIE INFORMIERT
Möchten Sie sich oder einen Bekannten zum Empfang der Newsletters der Balzan Stiftung anmelden? Tragen Sie in das Feld Ihre E-Mail-Anschrift ein, damit Sie regelmässig den Newsletter 'Balzan Report' erhalten wollen
Versenden