Aleida und Jan Assmann
Deutschland
Balzan Preis 2017 für Kollektives Gedächtnis
Für die gemeinsame, inter- und transdisziplinäre Erarbeitung des Konzepts „kulturelles Gedächtnis“ und seine definitorischen Klärungen als kulturwissenschaftliches Paradigma, aber auch in öffentlichen Debatten; für den reichen jahrzehntelangen Austausch über sehr unterschiedliche historische Realitäten und Modelle, die sich in völlig außergewöhnlicher Weise als komplementär erwiesen; für zwei darüber hinausreichende individuelle Oeuvres, die das kollektive Gedächtnis als Voraussetzung von religiösen und politischen Identitätsstiftungen und Gemeinschaften präsentieren.




Aleida Assmann ist seit 2014 emeritierte Professorin für Anglistische Literaturwissenschaft der Universität Konstanz


Jan Assmann ist seit 2003 emeritierer Professor für Aegyptologie der Universität Heidelberg
  • stampa stampa
rimani1
informato
via mail
Scrivi la tua mail