Biographie

USA/Schweiz

Armand Borel

Balzan Preis 1992 für Mathematik

Für seinen grundlegenden Beitrag zur Theorie der Lieschen Gruppen und zur Theorie der algebraischen und arithmetischen Gruppen sowie für seine unermüdlichen Bemühungen um hohe Massstäbe in der mathematischen Forschung und die Verbreitung neuer Ideen.

ARMAND BOREL wurde am 21. Mai 1923 in La Chaux-de-Fonds geboren;
er ist schweizerischer und amerikanischer Staatsangehöriger;
Assistent (1947-49), dann Professor (1955-57 und 1983-86) an der Eidgenössischen Technischen Hochschule von Zürich;
Centre National de la Recherche Scientifique, Paris, (1949-50);
Stellvertreter des Algebra-Professors (1950-52) an der Universität von Genf;
Mitglied (1952-54), dann Professor (1957- ) am Institute for Advanced Study, Princeton;
Visiting lecturer (1954-55) an der Universität von Chicago;
Einladungen seitens zahlreicher amerikanischer, europäischer und indischer Universitäten sowie einer chinesischen Akademie;
Mitglied von 5 Akademien;
zu seinen Ehrungen zählen die Verleihung des Ehrendoktors der Universität von Genf, die Brouwer Medal der Holländischen Mathematischen Gesellschaft und der Steele Prize der Amerikanischen Mathematischen Gesellschaft.

(Oktober 1992)

Tragen Sie in das Feld Ihre E-Mail-Anschrift ein, damit Sie regelmässig den Newsletter 'Balzan Report' erhalten wollen

Vorname
Nachname
Email
Der/die Unterzeichnende erklärt, dass er/sie den Informationsvermerk gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 insbesondere im Hinblick auf seine/ihre Rechte gelesen und verstanden hat, und gibt seine/ihre Zustimmung zur Verarbeitung seiner/ihrer personenbezogenen Daten in der Art und Weise und zu den Zwecken, die im Informationsvermerk angegeben sind.
Fondazione Internazionale Premio Balzan