Bio-bibliographie

Frankreich

Jean Leclant

Balzan Preis 1993 für Kunst und Archäologie des Altertums

Jean Leclant ist ein international führender Ägyptologe. Er hat in Saqqarah sowie an verschiedenen Orten im Sudan und in Äthiopien bedeutende archäologische Grabungen durchgeführt und seine Entdeckungen mustergültig dokumentiert. Seine Forschungen umfassen die gesamte Kultur des alten Ägypten und deren Einfluss auf die Welt des Mittelmeeres, was besonders seine Studien über Zypern beweisen.

Jean Leclant wurde am 8. August 1920 in Paris geboren (*1920–†2011);

er ist französischer Staatsangehöriger;

Professor an der Universität von Strassburg seit 1955;

Professor an der Sorbonne und seit 1963 an der Universität von Paris IV;

Professor am Collège de France seit 1979;

Mitglied des Institut de France, Académie des Inscriptions et Belles-Lettres seit 1974;

Secrétaire perpétuel der Académie des Inscriptions et Belles-Lettres seit 1983;

Mitglied der Accademia Nazionale dei Lincei, der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, der Königlichen Dänischen Akademie, der Königlichen Schwedischen Akademie, der Bayerischen Akademie in München, des Ägyptischen Instituts in Kairo usw.

Zu seinen Werken zählen:

– Enquêtes sur les sacerdoces et les sanctuaires égyptiens à l’époque dite éthiopienne, Il Cairo, I.F.A.O., 1954;

– Karnak-Nord IV, Il Cairo, I.F.A.O., 1954;

– Dans les pas des Pharaons, Parigi, Hachette, 1958;

– Montouemhat, quatrième prophète d’Amon, prince de la Ville, Il Cairo, I.F.A.O., 1961;

– Recherches sur le monuments thébains de la XXVe dynastie, dite éthiopienne, Il Cairo, I.F.A.O., 1965;

– Soleb I (in collaborazione con M. Schiff Giorgini e C. Robinchon), Firenze, Sansoni, 1965;

– Soleh II (in collaborazione con M. Schiff Giorgini e C. Robinchon), Firenze, Sansoni, 1971;

– Mission archéologique de Saqqarah, I (in collaborazione con J.-P. Lauer), Il Cairo, I.F.A.O., 1972;

– Inventaire bibliographique des Isiaca, 4 voll., Leida, Brill, 1972-91;

– Fouilles de Kition, II. Objets égyptiens et égyptisants (in collaborazione con G. Clerc, V. Karageorghis, E. Lagarce), Nicosia, Zavallis Press, 1976;

– Mission archéologique de Saqqarah, II (in collaborazione con J.-P. Lauer e A. Labrousse), Il Cairo, I.F.A.O., 1977;

– Les Pharaons (direzione e coordinamento), 3 voll., Parigi, Gallimard, 1978-80;

– Recherches dans la pyramide et au temple haut du Pharaon Pépi Ier, à Saqqarah, Leida, Nederlands Instituut voor het Nabije Oosten, 1979;

– The Edifice of Taharqa by the Sacred Lake of Karnak, Londra, Brown University Press, 1979;

– Présentation préliminaire de la céramique recueillie par la M A F S au temple haut et à la pyramide de Pépi Ier, Saqqarah, Parigi, U.R.A., 1979;

– Recherches récentes sur l’ histoire de l’Egypte pharaonique, Revue des études anciennes, 1981;

– A la quête des Pyramides des reines de Pepi Ier, Bulletin de la Société française d’archéologie, 1988;

– Fouilles et travaux en Egypte et au Soudan, 1988-1989, (in collaborazione con Gisèle Clerc), Orientalia, 1990, con 100 fotografie;

– Le “tétragramme” à l’époque d’Aménophis III, dedicated to HIH Prince Takahito Mikasa, Bulletin of the Middle Eastern Culture Center in Japan, 1991;

– Noubounet, une nouvelle peine d’Egypte, Tübingen, Festschrift für Emma Brunner-Trant;

– Aux sources de l’Egyptologie européenne, Champollion, Young, Rosellini, Lepsius, Académie des Inscriptions et Belles-Lettres, 1991;

– Diana Nemorensis, Isis et Bubastis, Studies in pharaonic Religion and Society, in onore di J. Gwyn Griffiths, Londra, 1992;

– Discours inaugural, VI Congresso internazionale di Egittologia, Torino, novembre 1992.

(Oktober 1993)

Tragen Sie in das Feld Ihre E-Mail-Anschrift ein, damit Sie regelmässig den Newsletter 'Balzan Report' erhalten wollen

Vorname
Nachname
Email
Der/die Unterzeichnende erklärt, dass er/sie den Informationsvermerk gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 insbesondere im Hinblick auf seine/ihre Rechte gelesen und verstanden hat, und gibt seine/ihre Zustimmung zur Verarbeitung seiner/ihrer personenbezogenen Daten in der Art und Weise und zu den Zwecken, die im Informationsvermerk angegeben sind.
Fondazione Internazionale Premio Balzan