Wörterbuch der Utopie - eine Präsentation in Genf

Am 16. Juni 2016 wird in Genf der Dictionnaire critique de l'Utopie au temps des Lumières vorgestellt. Der Präsentation wird eine öffentliche Diskussionsveranstaltung folgen

Am Donnerstag dem 16. Juni 2016 wird in Genf im Institut et Musée Voltaire (rue des Délices 25) um 14 Uhr 30 der Dictionnaire critique de l'Utopie au temps des Lumières vorgestellt.
Die Veröffentlichung des kritischen Wörterbuches unter der Leitung von Bronislaw Baczko, Michel Porret und François Rosset beim Verlag Georg (Genf) wurde von dem Teil des Balzan Preises 2011 an Bronislaw Baczko finanziell unterstützt, der für wissenschaftliche Projekte bestimmt ist.

Der Dictionnaire, der zum 500. Jahrestag der Drucklegung der Utopia von Thomas More herausgekommen ist, enthält auf 1.408 Seiten 54 Kapitel, die 50 Redakteuren aus Europa und Amerika erarbeitet haben. Das Werk kann als ein Opus magnum zum Thema angesehen werden, das kritisch die großen Themen der utopischen Vorstellungen in Literatur, Philosophie und Ästhetik der Aufklärung behandelt.

Der Präsentation wird eine öffentliche Diskussionsveranstaltung unter dem Titel Désirs d'Utopie. A-t-on encore bésoin d'utopies aujourd'hui? im Café La Réplique (Théâtre de Saint-Gervais, rue du Temple 5, 18 Uhr 30) folgen. Zusammen mit Bronislaw Baczko, Michel Porret und François Rosset werden die Wissenschaftler Fabrice Brandy und Marc Escola, der Schriftsteller Eugène Meiltz sowie die ehemalige Bundesrätin Ruth Dreifuss diskutieren. Es moderiert der Journalist Alex Favre von Le Temps.

BLEIBEN SIE INFORMIERT
Möchten Sie sich oder einen Bekannten zum Empfang der Newsletters der Balzan Stiftung anmelden? Tragen Sie in das Feld Ihre E-Mail-Anschrift ein, damit Sie regelmässig den Newsletter 'Balzan Report' erhalten wollen
Versenden