Verleihung der Balzan Preise 2020 in Rom

Der Präsident der Italienischen Republik hat in Rom die Balzan Preise 2020 überreicht. In der Accademia Nazionale dei Lincei wurden im Rahmen einer feierlichen Zeremonie ausgezeichnet:
■ Susan Trumbore (USA/Deutschland) für Dynamik des Systems Erde,
■ Jean-Marie Tarascon (Frankreich) für Umweltprobleme: Materialwissenschaften für erneuerbare Energie,
■ Joan Martínez Alier (Spanien) für Umweltprobleme: Antworten aus den Geistes- und Sozialwissenschaften,
■ Antônio Augusto Cançado Trindade (Brasilien) für Menschenrechte.

Die Verleihungszeremonie, die im vergangenen Jahr wegen der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie verschoben werden musste, fand in Anwesenheit der zwei Präsidenten der Internationalen Balzan Stiftung "Preis", Alberto Quadrio-Curzio, und "Fonds", Gisèle Girgis-Musy statt. Die Preisträger hielten nach Vorstellung durch den Präsidenten des Preiskomitees, Luciano Maiani, eine kurze Ansprache, mit der sie die Auszeichnung annahmen und ihren Dank ausdrückten.

Jeder alljährliche Balzan Preis ist heute mit CHF 750.000 (ca. € 710.000) dotiert. Die Preisträger müssen die Hälfte des Preisgeldes für die Finanzierung von Forschungsprojekten verwenden, die von jungen Wissenschaftlern und Forschern durchgeführt werden sollen.

BLEIBEN SIE INFORMIERT
Möchten Sie sich oder einen Bekannten zum Empfang der Newsletters der Balzan Stiftung anmelden? Tragen Sie in das Feld Ihre E-Mail-Anschrift ein, damit Sie regelmässig den Newsletter 'Balzan Report' erhalten wollen
Versenden